Navigation
Malteser Besigheim

Musik und Kunst auf der Flucht

20.01.2017
Pianist und Sänger Aeham Ahmad spielt Klavier auf den Straßen des zerstörten Damaskus´.
Der Pianist und Sänger Aeham Ahmad (28) hat in Damaskus oft inmitten der Trümmer seiner zerbombten Geburtsstadt Musik gemacht. Videos davon machten ihn auch bei uns berühmt.

Mainz. Flüchtlingshilfe bedeutet nicht nur zu geben.  Wir bekommen auch etwas zurück. Künstler, die die Malteser Flüchtlingshilfe Mainz als Geflüchtete betreut hat, geben ein Konzert und präsentieren ihre Gemälde. Die Malteser laden zum 28. Januar 2017 um 19 Uhr in den „Frankfurter Hof“ in Mainz ein. Dort wird es ein Konzert und eine Ausstellung unter dem Motto „Musik und Kunst auf der Flucht“ geben. Schirmherrin des Kultur-Ereignisses ist die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer.

Der Pianist Aeham Ahmad (28) ist 1988 als Palästinenser-Flüchtling in Damaskus geboren. Er war schon vor seiner Flucht nach Deutschland berühmt. Denn er  hat inmitten der Trümmer seiner Heimatstadt mit seinem Klavier auf dem Wagen, der in seinem zerstörten Stadtteil Jarmuk Wasser verteilt hat, gespielt und dazu gesungen.  Dabei wurde er gefilmt. Aufnahmen gibt es im Internet bei YouTube. Der Pianist und Sänger wurde schon von Kindheit an mit der westlichen Musik Johann Sebastian Bachs, Wolfgang Amadeus Mozarts, Ludwig van Beethoven, Frederic Chopins aber auch des Jazz vertraut gemacht, andererseits auch mit orientalischen Rhythmen konfrontiert . Sein blinder Vater ist Geiger und Instrumentenbauer, hat ihn in Damaskus Musik studieren lassen. „Musik berührt Menschen“ sagt Aeham Ahmed. Er hat 2016 für sein kulturelles Engagement für Geflüchtete den „1. Internationalen Beethovenpreis der Stadt Bonn“ erhalten. Ahmad ist der musikalische Brückenschlag zwischen Morgen- und Abendland.

Ramin Rahmi, ein Exil-Iraner, Musiker und Komponist spielt traditionelle iranische Musik. Massoud Darya (30) spielt mit seinen Freunden Fusion-Musik. Und die Mitglieder des  Ensemble Rezaminka, Musiker aus verschiedenen Nationen, spielen Musik im orientalischen Stil und tanzen. Vahab Bedad (Afghanistan), Ghassam Shhab (Syrien) und Minoo Seyfi (Iran) präsentieren ihre Bilder. Dazu werden ab 18 Uhr im Foyer persische Spezialitäten gereicht.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernommen. Es stehen Künstler und Künstlerinnen im Rampenlicht, die vor Krieg und Terror zu uns geflüchtet sind und in Deutschland einen Neuanfang wagen.“ Die Politikerin erläutert: „Musik verbindet Menschen. Sie vermag es, Brücken zu schlagen und kennt keine Grenzen. Musik schafft Räume für Begegnungen und verbindet. Musik kann trösten, Zuversicht spenden und schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit.“ Sie dankt allen Organisatoren, Mitwirkenden und Helfern, die diese Veranstaltung ermöglichen „und auf diese Weise zeigen, wie bunt Kultur in Rheinland-Pfalz ist“.

Die Projektleitung hat Behrouz Asadi, der Leiter des Malteser Migrationsbüros in Mainz für Hessen und Rheinland-Pfalz. Asadi: „Ich wünsche allen Besuchern und allen Künstlern einen wunderbaren Abend.“

Ute Landwehr-von Brock, Referentin für musisch-kulturelle Integrationsprojekte in der Fachstelle Flüchtlingshilfe im Generalsekretariat der Malteser,  sagt: „Ein tolles Projekt, das Herr Asadi auf die Beine gestellt hat! Über Musik und Kunst Begegnung, Dialog und Akzeptanz zwischen den unterschiedlichen Kulturkreisen herzustellen, bedeutet Öffnung im wahrsten Sinne des Wortes. Es freut mich sehr, dass wir im Rahmen des vom Bundeskanzleramt geförderten Malteser Integrationsprojektes dazu beitragen können,  rund 100 Geflüchteten und ehrenamtlichen Maltesern aus Mainz und Umgebung die Teilnahme am Konzert zu ermöglichen.“

Frankfurter Hof (FFM) am 28. Januar 2017, 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
Eintrittspreis 10 Euro zzgl. Gebühren (Abendkasse 13 Euro)
Persische Spezialitäten 5 Euro
Tickets und Infos: z.B. bei www.frankfurter-hof-mainz.de und den Mainzer Vorverkaufsstellen

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE11370601931201219600  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7