Navigation
Malteser Besigheim

Deutsche Ehrenamtliche helfen im italienischen Erdbebengebiet

17.11.2016
Heftige Erdbeben haben dieses Jahr Mittelitalien heimgesucht. Jetzt helfen auch Malteser aus Deutschland mit. Foto: Minguzzi
Heftige Erdbeben haben dieses Jahr Mittelitalien heimgesucht. Jetzt helfen auch Malteser aus Deutschland mit. Foto: Minguzzi

Seit Mitte November sind im Erdbebengebiet Mittelitaliens auch deutsche Ehrenamtliche im Einsatz. Zusammen mit Maltesern aus Österreich und Frankreich unterstützen die Teams jeweils für mindestens eine Woche die italienischen Malteser. Dann werden sie durch neue Gruppen abgelöst.

Die deutschen Malteser helfen, wo sie gebraucht werden: Essensausgabe, Einkaufen, Fahrten mit den zwei mitgebrachten Fahrzeugen in die entlegenen Außencamps und so weiter. Das sind beispielsweise ihre Aufgaben. Zu den ersten Helfern aus dem Ausland zählt ein Viererteam aus dem bayerischen Memmingen: Andreas Gall (38), Andreas Buhmann (28), Rebekka (24) und Bruno Ollech (56).

„Es war diese Nacht bei klarem Himmel minus drei Grad kalt“, berichtet Bruno Ollech. „In einer großen Sporthalle sind 140 Bewohner aus San Severino Marche und den umliegenden Ortschaften untergebracht. Hier gibt es nur das Nötigste: Ein sicheres, warmes Gebäude, ein Bett, ein kleines italienisches Frühstück, je eine warme Mahlzeit am Mittag und am Abend. Pflege für Bettlägerige und alte Menschen, Spielstunden mit den Kindern, psychologische Hilfe.“ Was es nicht gibt: Privatsphäre. Geborgenheit und Sicherheit vor den vielen kleinen Nachbeben sind den Menschen die wichtigeren Güter. Je vier Deutsche und vier Franzosen bilden diese Woche ein Team. Obwohl sie nicht fließend Italienisch sprechen, ist der Kontakt zu den betroffenen Einheimischen bestens. Ollech: „Wir sind sofort mittendrin.“

Bereits seit August arbeiten die italienischen Malteser mit der nationalen Erdbebenhilfe zusammen, die Folgen des Bebens um die Stadt Amatrice mit fast 300 Toten und Hunderten Verletzten zu lindern. Daneben betreuen die italienischen Malteser (Corpo Italiano di Soccorso Ordine di Malta) schon seit Jahren auf der Mittelmeer-Insel Lampedusa Flüchtlinge und sind auf den Schiffen der Küstenwache im Einsatz, die auf dem Mittelmeer immer wieder Menschen aus Seenot retten.

Im Dezember werden weitere ehrenamtliche Malteser in Viererteams aus Deutschland ins Erdbebengebiet nach Italien entsandt: Aus der Diözese Mainz, der Diözese Regensburg sowie aus Stuttgart.

Achtung Redaktion:
Wir stellen gerne den Kontakt zu Interviewpartnern in Deutschland und Italien her.

Die Malteser rufen zu Spenden für die Betroffenen auf:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax Bank
IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012
BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Stichwort: „Erdbeben Italien“
www.malteser.de/spenden


Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 80.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt • an 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder

Weitere Informationen:
Malteser Pressestelle
Tel. 0221 / 9822-125
presse(at)malteser(dot)org
www.malteser.de

 

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE11370601931201219600  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7